La Pobla d'Ifac

← Zurück

Das hervorstechende, mittelalterliche Pobla d’Ifac ist eigentlich die einzige Fundstätte in der Kommune von Valencia, und die einzige eroberte Gemeinschaft, die nicht untersucht, ausgegraben, oder vorzeitig umgebaut worden ist. Dies macht es zu einer einzigartigen und außergewöhnlichen Fundstätte.

Es handelt sich um eine städtische Enklave aus dem Ende des 13. Jahrhunderts, veranlasst durch den Admiral Roger de Llúria, einer der wichtigsten Personen dieser Zeit. Es war ein gewaltiger, eingemauerter Bereich, ausgestattet mit einem komplexen Zugangssystem, Aufenthaltsorten, Geschäften, Häusern und einer imposanten Kirche mit einer mittelalterliche Begräbnisstätte zu Füssen, die Nuestra Señores de los Angeles gewidmet war. Es wird eine kurzlebiges Einrichtung gewesen sein, mit einer angenommen Existenz von nicht mehr als 100 Jahren. Der historische Wandel hat das Verlassen und die Verlegung der Kolonie auf die Hügel herbeigezwungen, auf dem sich jetzt die Stadtmauern und die Altstadt von Calpe befinden.

 

 

Ein weiterer Grund, der die Wichtigkeit der Fundstätte hervorzeigt, ist die Tatsache, dass sich la Pobla am Fuße des Ifach Felsen befindet, welcher kürzlich als Wunder der Gemeinde von Valencia, in der Kategorie Naturdenkmal, nominiert wurde.

Seit 2005 arbeitet der Kreistag von Alicante, das Archäologische Museum (MARQ), gemeinsam mit dem Rathaus von Calpe und mit Unterstützung des Direktorat und des technischen Teams zusammen, um die archäologischen Reste in angemessener Art und Weise auch zukünftig zu bewahren.

AVISO DE COOKIES: Este sitio web hace uso de cookies con la finalidad de recopilar datos estadísticos anónimos de uso de la web, así como la mejora del funcionamiento y personalización de la experiencia de navegación del usuario. Si continúa navegando se considera que acepta nuestra política de cookies. Aceptar Más información